Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Diese Fassung unserer allgemeinen Liefer- und Geschäftsbedingungen, Stand 01.01.2015, ersetzen alle vor dieser Fassung erschienen ohne Ausnahme und sind Grundlage einer jeglichen Zusammenarbeit mit „Der Bilderwind“ und Vertragspartnern, die entweder Vollkaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder Träger öffentlich-rechtlichen Sondervermögens sind.Für Umfang und Annahme von Aufträgen sind unsere nachstehend aufgeführten Konditionen maßgebend, sofern nicht eine abweichende Vereinbarung schriftlich getroffen wurde

2. Die Angebote von „Der Bilderwind“ sind hinsichtlich Preis, Menge, Material, Lieferzeit und Liefermöglichkeit freibleibend. Schriftliche Auftragsbestätigungen erfolgen nur auf ausdrücklichen Wunsch; bei Bestellungen über die Produktionslinie Bilderwind-Light sind Auftragsbestätigungen nicht möglich.

3. Die in Preislisten und Katalogen angegebenen Preise sind Nettopreise exklusive Fracht-, Porto-, Verpackungs- und Versicherungskosten und verstehen sich ab dem Geschäftssitz von „Der Bilderwind“. Fakturiert werden die am Auslieferungstag geltenden Preise. Alle Warenlieferungen erfolgen auf Rechnung und Gefahr des Bestellers / Empfängers.

4. Liefertermine sind unverbindlich, sofern nicht ausdrücklich verbindliche Zusicherung erfolgt ist. Teillieferungen mit entsprechender Fakturierung sind statthaft. Ereignisse, die unvorhersehbar sind und außerhalb unseres Einflussbereichs liegen, verlängern die Lieferzeit angemessen. Das Rücktrittsrecht von „Der Bilderwind“ wegen höherer Gewalt bleibt unberührt. Im Falle zu vertretender Überschreitung des Liefertermins steht dem Besteller ein Rücktrittsrecht zu, wenn er schriftlich eine angemessene Nachfrist gesetzt hat und diese erfolglos verstreicht. Wird das Rücktrittsrecht ausgeübt, so besteht daneben kein Schadensersatzanspruch.

5. Für Bestellungen über unsere Produktionslinie Bilderwind-Light stellen wir eine spezielle Bestellsoftware zur Verfügung. Eine Bestellung und Auftragserteilung ist in diesem Falle nur über diese Software möglich. Dateien und Aufträge, die über die Produktionslinie Bilderwind-Light zu Ausbelichtung in Auftrag gegeben werden, werden von uns nicht verändert. Insbesondere die Optimierung und die Zusammenstellung von Bildersets ist Sache des Bestellers.

6. Der Besteller hat die Ware unverzüglich nach Erhalt zu prüfen und Mängel binnen 8 Tagen schriftlich gegenüber „Der Bilderwind“ anzuzeigen. Mängel, die auch bei sorgfältiger Prüfung nicht sofort entdeckt werden konnten, sind unverzüglich nach der Entdeckung schriftlich anzuzeigen. Falls die Mängelanzeige nicht rechtzeitig erfolgt, so gilt die Ware als bedingungsgemäß geliefert. Bei Reklamationen von Fotoarbeiten sind alle reklamierten Fotos zur Prüfung einzusenden. Rücksendungen bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung von „Der Bilderwind“ und müssen grundsätzlich frei erfolgen. Rechnungsabzug ist nur nach schriftlicher Gutschrifterteilung durch „Der Bilderwind“ statthaft. Als Reklamationsgründe gelten ausschließlich labortechnische Mängel, nicht jedoch geschmackliche Aspekte. Branchenübliche Abweichungen in Ausfall, Farbe, Gewicht, usw. berechtigen nicht zu Beanstandungen. Bei Auftreten von Mängeln hat „Der Bilderwind“ die Wahl Ersatzlieferung vorzunehmen oder den Mangel nachzubessern. Jegliche Ansprüche auf Ersatz unmittelbarer oder mittelbarer Schäden sind ausgeschlossen, es sei denn vorsätzlich oder grob fahrlässig zu vertreten ist. Transportschäden werden nur gegen Vorlage der Schadensanerkennung des jeweiligen Frachtführers ersetzt.

7. Unsere Rechnungen sind ohne Abzug zahlbar durch Banklastschrift oder Bankabbuchung innerhalb von 14 Tagen, Nachnahme oder Vorkasse. Die Nichtvorlage einer Einzugsermächtigung liefern wir ausschließlich gegen Nachnahme, Vorkasse oder gegen Barzahlung. Bei Bankrücklastschriften berechnet „Der Bilderwind“ außer den uns gegenüber von der Bank berechneten Kosten und Gebühren eine Bearbeitungspauschale in Höhe von 12,00 Euro.
Bei Zahlungen nach Fälligkeit sind wir berechtigt Verzugszinsen in Höhe von 8 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zzgl. Unkostenvergütung zu berechnen. Die Geltendmachung eines weiteren Vermögensschadens wird hierdurch nicht ausgeschlossen. Die Aufrechnung oder die Ausübung eines Zurückbehaltungsrechtes mit Gegenforderungen ist hinsichtlich des Rechnungsbetrages unstatthaft, es sei denn die jeweilige Gegenforderung ist durch anerkannt oder rechtskräftig festgestellt.

8. Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Erfüllung sämtlicher Forderungen aus der bestehenden Geschäftsverbindung – gleich aus welchem Rechtsgrund - Eigentum von „Der Bilderwind“. Der Eigentumsvorbehalt bleibt auch dann in Kraft, wenn nach erfolgtem Kontoabschluss eine Saldoanerkennung stattgefunden hat. Der Besteller ist zur Weiterverarbeitung im ordnungsgemäßen Geschäftsgange berechtigt. Soweit dadurch das Eigentum von „Der Bilderwind“ an der Ware untergeht, so überträgt der Besteller zur Sicherung sämtlicher Forderungen aus der bestehenden Geschäftsverbindung – gleich aus welchem Rechtsgrund – bereits jetzt das Eigentum an den durch die Verarbeitung hergestellten Objekten; der Besteller verpflichtet sich zugleich zur unentgeltlichen Verwahrung der Objekte für „Der Bilderwind“. 
Der Besteller ist ferner zur Weiterveräußerung im ordnungsgemäßen Geschäftsgange berechtigt. Wird die Ware vor Zahlung weiterveräußert, so tritt der Besteller zur Sicherung sämtlicher Forderungen aus der bestehenden Geschäftsverbindung – gleich aus welchem Rechtsgrund – bereits jetzt alle ihm aus der Weiterveräußerung zustehenden Forderungen mit Nebenrechten in einem Umfang, der der Höhe der Forderungen (im vorstehenden Sinne) von „Der Bilderwind“ entspricht, ab. Der Besteller wird hiermit berechtigt und verpflichtet, die Forderungen einzuziehen. Letzteres gilt nur solange der Besteller nicht seine Zahlungen an „Der Bilderwind“ einstellt. Auf Verlangen hat der Besteller Auskunft dahingehend zu erteilen, an wen die Weiterveräußerung erfolgt ist und welche Forderungen sich hieraus gegen den Erwerber begründen. Der Besteller ist nicht berechtigt die erhaltene Ware zu verpfänden oder an Dritte sicherheitshalber zu übereignen. Der Besteller hat „Der Bilderwind“ zu sofort unterrichten, wenn das Eigentumsrecht beeinträchtigt wird. Dies gilt auch bei gerichtlicher Pfändung

9. Ansprüche des Bestellers auf Gewährleistung oder Schadensersatz verjähren mit Ausnahme solcher Ansprüche aus vorsätzlichem Handeln in einem Jahr ab Abnahme. Dies gilt nicht, wenn „Der Bilderwind“ arglistig gehandelt hat. Änderungen in Design bzw. technischen Bereich, welche die Qualität eines Artikels unserer Meinung nach verbessern, behalten wir uns vor. Die zum Geschäftsverkehr notwendigen personenbezogenen Daten unserer Geschäftspartner werden von uns gespeichert (und vertraulich behandelt).

10. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Landau i.d. Pfalz. Der Gerichtsstand gilt auch für den Fall, dass der Besteller nach Vertragsschluss seinen Wohn- oder Geschäftssitz bzw. gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Geltungsbereich des deutschen Rechts verlegt, oder der Ort in diesem Zeitpunkt nicht bekannt ist.

11. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Bedingungen ganz oder zum Teil unwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der Bedingungen im Übrigen nicht berührt. Anstelle etwaig unwirksamer Bestimmungen treten dann die entsprechenden gesetzlichen Vorschriften.